Es ist ein Problem aufgetreten.

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig:
Winestro nutzt Cookies und ähnliche Funktionen zur Verarbeitung von Informationen zum Endgerät und personenbezogenen Daten. Die Verarbeitung dient der statistischen Analyse/Messung. Deine Einwilligung ist freiwillig, für die Nutzung der Website nicht erforderlich und kann jederzeit abgelehnt und angepasst werden.
Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.

2020er Orange 0.75l Ecovin Bild1
2020er Orange 0.75l Ecovin Bild2
2020er Orange 0.75l Ecovin Bild 2020er Orange 0.75l Ecovin

2020er Orange 0.75l Ecovin

Weingut Köpfer

24,00
24,00 EUR
Abbildung kann abweichen. inkl. Mwst. Versand nach DE erfolgt in/für 6er (9 €), 12er (9,9 €), 18er (9,9 €), Kartons; Ab 250 € (Gesamtbestellung bei diesem Weingut) versandkostenfrei! Beim Weingut auf Lager. Lieferzeit ca. 3-6 Tage

Badischer Landwein trocken

Beschreibung:

Weinbeschreibung: Aromen von Kumquat. Havanna-Zigarre. reifer Aprikose. Zimtrinde. Kräuterbeet (Sauerampfer). Rumrosine und feiner marokkanischer Minze. Am Gaumen mit Gerbstoff und Kraft; viel Länge mit Rotweincharakter. Tiefe und Trinkfreudigkeit bei toller Leichtigkeit. Eleganz. Kraft und Wildheit gehen Hand in Hand. Sehr sauberer Orange.

Lage: Fohrenberg in Grunern: steiler Westhang mit schwerem Lehm-Ton Boden und Kalkanteilen. sonnig & trocken.

Ausbau: selektive Handlese; spontan auf der Maische vergoren; 4 Wochen Maischestandzeit; 9 Monate Lagerung im Barrique bei regelmäßigem Aufrühren der Hefe.
Ungeschwefelt und unfiltriert. von Hand gefüllt.

Rebsorte: gehört zu den pilzwiderstandsfähigen Neuzüchtungen des Staatlichen Weinbauinstituts Freiburg und ist eine Kreuzung aus Merzling und Gm6494. Merzling ist eine Kreuzung aus der Hybridrebe Seyve-Villard (eine Kreuzung aus amerikanischer Rebe und europäischer Rebe) und Riesling mit Grauburgunder. Gm6494 ist eine Kreuzung aus St. Laurent und der in Russland gekreuzten Sorte Zarya Severa. einer Hybridrebe mit asiatischen Wurzeln. nämlich der vitis amurensis (wie der Name schon verrät. stammt diese Rebe vom Fluss Amur in Ostsibirien nahe der chinesischen Grenze). Diese Rebsorte ermöglicht uns erhebliche Einsparungen beim Pflanzenschutz.

Passt zu: von leichten bis kräftige Gerichte immer ein spannender Begleiter. Vorsicht bei scharfen Gerichten (Ausnahme: süß-scharf).

Mehr Infos und Nährwertangaben je 100ml

Füllmenge:
750ml
Weinsorte:
Jahrgang:
Anbauland:
Anbaugebiet:
Geschmack:
Restzucker:
0,16g
Alkohol:
12,5% vol.
Säure:
0,56g
Extrakt:
2,6g
Allergene:
Versand möglich:
DE
Besonderheit:


Wir können auf eine lange Tradition und Familiengeschichte zurückblicken.

Das Haupthaus des Weinguts wird 1591 erstmals erwähnt. Seit 1741 ist es im Besitz unserer Familie. Weinbau mit Selbstvermarktung gilt seit 1756 für verbürgt.

Jahrhundertelang haben unsere Vorfahren neben dem Weinan- und ausbau auch noch Vieh- und Ackerwirtschaft betrieben. Unter der Führung von Gerd Köpfer erfolgte in den 1960er Jahren die komplette Umstellung auf Weinbau. Ursprünglich mit großem Erfolg unseres Gutedels – der Markgräfler Spezialität – haben wir als einer der Pionierbetriebe auch die burgundischen Edelsorten im Anbau (Weiß- und Grauburgunder sowie Chardonnay und Spätburgunder).

Bereits 1978 erfolgte die Umstellung auf ökologischen Weinbau. 1985 waren wir Gründungsmitglied von Ecovin – dem Verband für ökologischen Weinbau.

Seit 2018 ist mit Gabriel Köpfer nunmehr die 9. Generation im Weingut aktiv und bereitet sich auf die Fortführung des Betriebes vor.

Heute bauen wir auf den besten Expositionen des Staufener Schlossbergs, des Grunerner Altenbergs, des Kirchhofener Höllhagens und des Ballrechter Castellbergs Reben an. Der historische Gutshof mit seinen umliegenden, ebenfalls historisch gepflegten Gebäuden, lädt ein zum Entdecken und Verweilen – sei es zur Weinprobe, zu Hoffesten oder zum Gespräch in Köpfers Stube.



Kontakt:
Weingut Köpfer
Gerd Köpfer
Dorfstrasse 22,
79219 Staufen-Grunern
info@weingut-koepfer.de

Kommentare und Berichte von Käufern

  • Zu diesem Wein gibt es noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten!