Es ist ein Problem aufgetreten.

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig:
Winestro nutzt Cookies und ähnliche Funktionen zur Verarbeitung von Informationen zum Endgerät und personenbezogenen Daten. Die Verarbeitung dient der statistischen Analyse/Messung. Deine Einwilligung ist freiwillig, für die Nutzung der Website nicht erforderlich und kann jederzeit abgelehnt und angepasst werden.
Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.

2022er INSELSOMMER Qualitätswein trocken 0.75l

Weingut Paul Knod

7,50
Abbildung kann abweichen. inkl. Mwst. Sie haben den besten Preis im Internet! Versand nach DE erfolgt in/für 6er (7.5 €), 12er (7.5 €), Kartons; 18er, Kartons kostenlos! Beim Weingut auf Lager. Lieferzeit ca. 3-6 Tage

FRISCH – FRUCHTIG – MIT ESPRIT

Frischer Sommerwein aus Riesling und Rivaner
Fruchtiger Genuss mit Urlaubsfeeling
Der Sommerwein mit Esprit

Mehr Infos und Nährwertangaben je 100ml

Füllmenge:
750ml
Jahrgang:
Qualitätsstufe:
Anbauland:
DE
Anbaugebiet:
Geschmack:
Restzucker:
0g
Alkohol:
12.5% vol.
Säure:
0g
Allergene:
enthält Sulfite
Versand möglich:
DE
Nuancen:

Geschmack, Nuancen und Wissen zu diesem Wein / Sekt / Secco:

Leicht
Alkoholisch

Weinwissen zum Thema "Trocken"


Ein trockener Wein enthält wenig (4 bis 9g) Restzucker, denn dieser ist fast vollkommen vergoren. Allerdings wird diese Bezeichnung auch für Sekt und Schaumwein genutzt. Deutsche Weine dürfen sich nur dann Trocken nennen, wenn sie weniger als 9g/l Restzucker enthalten. Bei Schaumwein, der durch die Kohlensäure per se etwas herber schmeckt, darf der Restzuckergehalt zwischen 17-35 g/l liegen.

Haben trockenere Weine mehr Alkohol als Liebliche Weine? 
Wenn ein Wein Trocken ist, ist sehr oft die alkoholkische Gärung bei diesem Wein vollständig durchgelaufen. Das bedeutet, dass meistens auch ein großteil des Zuckers aus dem Most in Alkohol umgewandelt wurde. Daher haben diese Weine oft auch einen vergleichsweise hohen Alkoholgehalt. 

Ist trockener Wein bekömmlicher als lieblicher Wein? 
Das lässt sich schwer pauschal sagen - fest steht, dass trockener Wein weniger Restzucker enthält als Lieblich oder Halbtrocken Wein und damit gerade bei denen beliebt ist, die hierauf für sich achten oder es generell nicht so Süß mögen.  

Ist trockener Wein besser als lieblicher Wein? 
Auch wenn lieblicher Wein seinen Ruf als “Kopfweh-Macher” zu Unrecht trägt, so sind doch Trockene Weine - sofern sie gut gemacht sind - oft sehr klassische Weine aus bestimmten Regionen, die einen guten Ruf haben. Durch den fehlenden Restzucker zeigen sie die Arbeit des Weinguts, die Herkunft und das Terroir (Boden/Gelände/Klima) am besten. Sie sind daher sehr “ehrliche” Weine. 

Gibt es auch noch trockener als trocken? 
Manchmal werden Weine mit sehr wenig Restzucker auch als extra Trocken bezeichnet. Diese Bezeichnung ist in Deutschland für Wein aber eher unüblich. 

Wie ist das beim Trockenen Sekt? 
Sekte und Secco schmecken oft durch die Kohlensäure etwas herber als Stillweine und besitzen daher oft auch mehr Restzucker. Beim Sekt wäre ein trockener Sekt noch vergleichsweise Lieblich. Hier wäre Tocken die Bezeichnung “Brut” und extra Tocken (was es auch gibt) entspräche eher Extra-brut.  

Zu welchem Essen passen Trockene Weine? 
Da Trockene Weine meist wenig Restzucker besitzen, lassen Sie egal ob als Weißwein ,  rotwein oder rosè die Speisen eher im Vordergrund stehen. Sie können je nach Speise durch ihre Geschmacksnoten das Essen besser unterstreichen. Die Wahl des Weines hängt aber stark vom Essen und der Rebsorte ab. Schaue doch mal in unserem Menü beim Punkt “Essen”, hier findest Du direkt passende Zuordnungen. 

Welche Weine werden Trocken ausgebaut? 
Viele Weine und Rebsorten können Trocken ausgebaut werden. Typischer Weise zählt Rotwein zu den Trocken ausgebauten Weinarten. Aber auch trockener Riesling ist als Weißweinsorte weltbekannt. 

Den Artikel zum Thema trocken lesen

Weinwissen zum Thema "Qualitätswein"


Der Begriff „Qualitätswein“ ist ein nicht exakt definierbarer Begriff. In Deutschland wird unterschieden zwischen dem „Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete“ (QbA), und der höheren Qualitätsstufe „Qualitätswein mit Prädikat“, seit 2006 auch offiziell Prädikatswein genannt. Im Gegensatz zu Qualitätswein mit Prädikat darf Qualitätswein b. A. zur Alkoholerhöhung angereichert werden.In der Regel ist die nächste darunter liegende Stufe unter dem Qualitätswein der Landwein.

Qualitätswein wird als eine der höheren Stufen des Weines betrachtet und ist in vielen Weinregionen weltweit ein Begriff. Diese Kategorie steht für Weine, die strengen Qualitätskontrollen unterliegen und bestimmte Standards in Bezug auf Anbau, Ernte und Verarbeitung erfüllen müssen. 

In Deutschland bezeichnet der Begriff "Qualitätswein" spezifische Weinsorten aus 13 Anbaugebieten, die einer amtlichen Prüfnummer (AP-Nr.) unterliegen. Der Gehalt an natürlicher Süße im Most bestimmt zudem den Mindestalkoholgehalt des fertigen Weines. Österreich kennt ebenfalls die Kategorie "Qualitätswein", wobei hier auch das Herkunftssiegel DAC (Districtus Austriae Controllatus) eine wichtige Rolle spielt. Es garantiert, dass der Wein aus einem bestimmten Gebiet stammt und dort produziert wurde. 

In Frankreich entspricht der Status des Qualitätsweins dem AOC-System (Appellation d'Origine Contrôlée). Dieses Siegel stellt sicher, dass der Wein nach strengen Regeln hergestellt wurde und seine Qualität von einer unabhängigen Kommission geprüft wurde. 

Der italienische Äquivalent zum Qualitätswein ist DOC (Denominazione di Origine Controllata) oder DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita), wobei letztere noch strengere Vorgaben hat. Die Einstufung als Qualitätswein bietet somit eine Sicherheit für den Verbraucher hinsichtlich Qualität und Herkunft des Produktes. Trotzdem sollte man bedenken, dass diese Klassifizierung nicht unbedingt den persönlichen Geschmack jedes Einzelnen trifft.

Den Artikel zum Thema qualitätswein lesen

RIESLING-ZAUBER VON DER MOSEL

Beste Lagen an der Mittelmosel bewirtschaftet das Weingut Paul Knod aus Burg.

Bis 1958 betrieb die Familie Knod einen Gemischtbetrieb mit Weinbau und Viehwirtschaft. Paul Knod übernahm 1959 das Zepter und verlegte den Fokus gänzlich auf den Weinbau und die Selbstvermarktung. Er gab dem Betrieb den heutigen Namen: Weingut Paul Knod. Sein Sohn Rainer übernahm die Leitung 1995, nachdem er das Studium zum Dipl. Weinbauingenieur in Geisenheim erfolgreich abgeschlossen hatte.

Als wandelbarer Visionär und Idealist wollte Rainer Knod von Anfang an den Betrieb transformieren: dies betraf sowohl die Boden- und Laubbearbeitung im Weinberg als auch den Ausbau der Weine im Keller. Dieser Transformationsprozess ist eigentlich nie zu Ende: jedes Jahr stellt neue Aufgaben und die wechselnden klimatischen Bedingungen machen die Arbeit des Winzers so spannend wie kaum eine andere. Da ist es gut, wenn man ein Idealist ist, die Veränderung liebt und jedes Jahr als Chance begreift, einen noch besseren Wein „zu machen“.

Rainer Knod ist es wichtig die unterschiedlichen Terroirs der Weinberge im Wein schmeckbar zu machen. Aufgrund eines hohen Eisengehaltes schimmert der Schiefer in der Lage "Burger WENDELSTÜCK" grau-rötlich. Die Riesling-Weine von hier sind deshalb kraftvoll und herzhaft. Rieslinge vom Tonschiefer, wie zum Beispiel dem „Trabener WÜRZGARTEN“, sind dagegen verspielter und haben einen mineralischen Charakter.

Neben dem moseltypischen Riesling hat Rainer Knod weitere Rebsorten eingeführt. Ein jugendlich-unkomplizierter Rivaner mit milder Säure, ein saftig-geschmeidiger Grauburgunder sowie ein Spätburger mit viel Frucht und feinen Röstaromen sind seit einigen Jahren auf der Weinkarte zu finden.

Im Jahr 2005 gab es den Bundesehrenpreis für das Weingut Paul Knod, zudem wurden die Weine mehrfach im internationalen Wettbewerb Best-of-Riesling ausgezeichnet.

Die Rieslinge und Burgundersorten vom Weingut Paul Knod verzaubern Jahr für Jahr und es ist spannend diese Entwicklung zu begleiten.



Kontakt:
Weingut Paul Knod
Rainer Knod
Kirchstr. 8,
56843 Burg
rainerknod@paulknod.de

Kommentare und Berichte von Käufern

  • Zu diesem Wein gibt es noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten!

Folgende Weine könnten Dich auch interessieren!